Auslöser und verstärkende Faktoren einer Mitochondriopathie

Gesicherte Auslöser sind:

virale, bakterielle und parasitäre Infektionen, Impfungen

Physische Traumata, besonders im Bereich des Halses und des Kopfes

Instabilität der Halswirbelsäule z.B. in Form eines „tanzenden Den Axis“

Schwere psychische Traumatisierungen

Belastungen mit diversen Umweltgiften und Chemikalien (Insektizide, Pestizide, Lösungsmittel, Halogenkohlenwasserstoffe, Schwermetalle , Farbstoffe, Konservierungsmittel etc. )

verstärkende Faktoren, die eine Kompensationsregelung des Körpers unterbinden können:

starke geistige und körperliche Belastung

bakterielle und virale Infekte (30-fache Steigerung der Stickoxidbildung!)

Psychostress

Nitratreiche Ernährung (geräucherte Nahrungsmittel, mit Kunstdünger belastete Nahrungsmittel)

Medikamente (Statine, Antibiotika, Antihypertonika, Antidiabetika, Antiarrhythmika, Analgetika, Cholesterinsynthesehemmer), Nitrate, Potenzmittel, Arginin, Betablocker greifen direkt in die mitochondriale Funktion ein.

Kohlenhydratreiche Ernährung und unverträgliche Nahrungsmittel.

Kommentar hinterlassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von grundlegenden Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen